Alois Schöpf: Nicht das Predigen, sondern nur die Aufklärung hilft! Über die Kompetenz von Anti-Antisemiten. Essay

Seitdem ich lebe, und das ist zum Glück schon lange, werde ich belehrt und es heißt: Du sollst nicht! Du darfst nicht!

Weiterlesen Alois Schöpf: Nicht das Predigen, sondern nur die Aufklärung hilft! Über die Kompetenz von Anti-Antisemiten. Essay
Literarische Korrespondenz: Bürgermeister Ernst Schöpf an den ÖVP-Landtagsabgeordneten und Bürgermeister Dominik Mainusch. Betrifft: Zur GemNova! Ein weiterer unbeantworteter Brief

Sehr geehrter Herr Kollege, lieber Dominik! Ich habe Dein Post auf der Seite des “schöpfblog” im Zusammenhang mit der GemNova gelesen und bin über Deine einfache Erklärung sehr erstaunt.

Weiterlesen Literarische Korrespondenz: Bürgermeister Ernst Schöpf an den ÖVP-Landtagsabgeordneten und Bürgermeister Dominik Mainusch. Betrifft: Zur GemNova! Ein weiterer unbeantworteter Brief
Franz Mathis: Spat, aber doch – Jannik Sinner und Tirol. Notizen

Es ist immer wieder erstaunlich, wie wenig ein gesamttirolisches Denken in den Köpfen mancher Zeitgenossen verankert ist. Ein jüngstes Beispiel bietet der Südtiroler Tennisprofi Jannik Sinner und die Berichterstattung in der Tiroler Tageszeitung.

Weiterlesen Franz Mathis: Spat, aber doch – Jannik Sinner und Tirol. Notizen
Markus Fenner: Amassas Zeit. Roman in Fortsetzungen. 1. Folge

Die „68er Jahre“ in der Vorarlberger Provinz: die weltweiten Aufbruchsbewegungen erreichen auch das Jesuiten-Internat REGINA CAELI als fernes Rauschen. In der geschlossenen Kollegs-Welt brüten drei Zöglinge ihren eigenen vertrackten Verweigerungs-Trip aus.

Weiterlesen Markus Fenner: Amassas Zeit. Roman in Fortsetzungen. 1. Folge
Walter Plasil: Die Pensionen und die Märchen dazu. Essay

Wer zu denen gehört, die behaupten, dass eine Finanzkatastrophe droht, wenn man den Pensionsantrittszeitpunkt nicht ganz schnell erhöht und die staatlichen Pensionszuschüsse kürzt, outet sich damit als Märchenerzähler.

Weiterlesen Walter Plasil: Die Pensionen und die Märchen dazu. Essay
Helmuth Schönauer bespricht: Lukas Meschik. Die Würde der Empörten. Roman.

Zeitepochen werden oft nach Klein-Befindlichkeiten benannt, ehe sich dann ein großer Begriff durchsetzt wie beim Barock oder der Romantik. Um 1900 wurde etwa vom „nervösen Zeitalter“ gesprochen, weil der Erste Weltkrieg noch auf sich warten ließ.

Weiterlesen Helmuth Schönauer bespricht: Lukas Meschik. Die Würde der Empörten. Roman.