Karlheinz Töchterle: Der Humanismus schaut zurück, um voranzukommen. Kann uns das heute noch helfen? Essay

Der Begriff „Humanismus“ hat seit seinem Aufkommen vor gut zweihundert Jahren eine derartige Bedeutungserweiterung und Fülle von Anwendungsmöglichkeiten erfahren, dass er Gefahr läuft, der Beliebigkeit und der Inhaltsleere zu verfallen.

Weiterlesen Karlheinz Töchterle: Der Humanismus schaut zurück, um voranzukommen. Kann uns das heute noch helfen? Essay
Karlheinz Töchterle: Alte Sprachen – eine Utopie. Essay

Der Fächerkanon der abendländischen Schule hat seit der Antike einen Schwerpunkt im Bereich des Sprachlich-Literarischen. Als Indiz dafür mag der Hinweis auf den „grammaticus“ als genereller Bezeichnung für den Lehrer gelten.

Weiterlesen Karlheinz Töchterle: Alte Sprachen – eine Utopie. Essay
Karlheinz Töchterle, Zweifelhafte Rankings, Landesuniversitäten zwischen Ivy-League und Volkshochschule, Essay

Auf einer Tagung im Herbst 2015 an der Universität Klagenfurt sprach deren Rektor und damalige Vorsitzende der österreichischen Universitätenkonferenz (UNIKO) Oliver Vitouch, für griffige Formulierungen bekannt, von grassierender „Rankomania“ und nannte fünf Faktoren, die für eine gute Platzierung nötig seien: Größe, Alter, Fokus auf Naturwissenschaften und Medizin bzw. Life Sciences, Selektivität bei Studierenden und Finanzstärke.

Weiterlesen Karlheinz Töchterle, Zweifelhafte Rankings, Landesuniversitäten zwischen Ivy-League und Volkshochschule, Essay