Print Friendly, PDF & Email

Peter Schrom
BITTE LEGEN SIE NICHT AUF!
Gereimtes

Auf   H ö c h s t b e g e i s t e r u n g  abgezielt
galt das Wort   B Ä R I G   in Tirol
bis es verdrängt werden sollte wohl
als dafür ´s Wort  COOL   Einzug hielt . . . ? !

Doch nun ist durch Einzug her vom Norden
in Bären-Form  B Ä R I G
wieder heimisch geworden!
B Ä R I G  geht ´s zu allemal
im außerfernen  B s c h l a b s e r  Tal,
wo Bär´n als Boten der Natur
BIO-logisch zieh´n ihre Spur,
ob bei Sonne, ob bei Regen,
auch auf Forst- und Wanderwegen . . .

. . . bei einer Wildfutterstelle gesichtet
wurde ein  BÄRIGER  B ä r abgelichtet,
was eine Kamera dort hat erledigt,
nachdem der Bär da einen Zaun hat beschädigt
und – an Süßem nimmersatt – 
ein Bienenhaus angegriffen hat . . . . .

Aber solch´ drollig´ Problem-Bereiten
gehört halt zu   b ä r i g e n  Tapsigkeiten !

Sei´n wir doch froh und fühlen wir ´s Glück,
dass Meister  PEZ   zu uns kehrt zurück,
uns – zugetan – beehrt auf ´s Neue
ohne geringste Menschenscheue
und in Tirol für ´s  U r i g e ,   E c h t e
verhilft  d e m  BÄRIGEN  wieder zum Rechte !

Peter Schrom

Peter Schrom: geb. 1949, Lehrer für "Bildnerische- & Werk- Erziehung" sowie "Buddhistische Religion" an der AHS. Schüler von Willigis Jäger ( Benediktiner & Zen-Meister / Ko-un-Roshi )und langjähriger Zen-Praktikant. Hobbies: Theater ( z.B. "Roi Ubu" am Innsbrucker Kellertheater), Film, Musik ( Gitarre, Klavier), auch tätig als Lieder-Bastler ( spärliche Veröffentlichungen auf "Youtube"!) sowie als reimender "Wort-Bastelonkel“.

Schreibe einen Kommentar